Warum einem entrümpeln selber so schwer fällt

1.) Ausmisten ist schwierig und schmerzhaft

Wenn du zu den Menschen gehörst denen es leicht fällt sich von Dingen zu lösen ist das super allerdings gehörst du leider zu einer sehr kleinen Anzahl von Menschen. Die meisten haben die Veranlagung der Jäger und Sammler in ihren Genen.

 

Das bedeutet das, dass aussortieren, weggeben, entrümpeln oder entsorgen eine große Herausforderung darstellt. Wenn die Aufzulösenden Gegenstände auch noch mit persönlichen Erlebnissen verbunden sind und evtl. auch noch an geliebte Menschen erinnern, kann es zudem auch noch sehr emotional bzw. schmerzhaft werden.

 

Deswegen mache dir bewusst das du dich nicht nur aufraffen musst, sondern auch überwinden, um einen leeren Keller, Speicher, Garage oder Abstellraum zu bekommen!

2.) Falsche Grundsätze die man erlernt hat

Wer kennt nicht diese Aussagen 

  •                     Man darf Geschenke nicht weitergeben
  •                     Man kann doch nicht wegwerfen was jemand liebevoll für einen gebastelt hat
  •                     Man wirft doch teures Geld (Geschenke) doch nicht zum Fenster raus

Diese Grundsätze sind nicht immer falsch, doch was nützt es einem ein Geschenk welches man gar nicht mag oder nutz in der Ecke oder Garage stehen zu haben. Vielleicht gibt es jemanden der sich darüber sehr freuen würde oder es besser nutzen kann als ihr selbst.

 

Versucht es doch mal und fangt klein an und lasst euch Zeit, mit dieser Entscheidung zu Leben, vielleicht ist es gar nicht so schlimm wie ihr erst erwartet habt.

 

Vielleicht gönnt ihr euch ja auch etwas neues zur Belohnung.

3.) Ich habe dafür viel Geld bezahlt!

Manchmal fällt es schwer Dinge auszusortieren, weil man den Gedanken nicht los wird das es viel Geld gekostet hat.

Aber fragt euch mal ganz ehrlich in der Situation, hat es immer noch einen so hohen Wert in euren Augen oder ist der Gegenstand doch eher veraltet, verrostet, kaputt oder einfach nicht mehr zu gebrauchen. 

Erfüllt es immer noch  den Zweck wozu es angeschafft wurde oder ärgert ihr euch jedesmal wenn ihr es ungenutzt in der Ecke stehen seht.

Nutz es jemand anderen eventuell mehr als euch? Habt ihr vielleicht mehr davon wenn ihr wieder Platz in der Wohnung, im Haus oder der Garage habt?

4.) Die Angst andere zu enttäuschen

Bei vielen Dingen die man eigentlich entrümpeln oder entsorgen möchte ist es so das man angst davor hat jemanden zu enttäuschen. Besonders schlimm ist dieses Gefühl wenn diese Person schon gar nicht mehr im direkten Umfeld da ist.

 

Wenn zum Beispiel die verstorbene Oma oder der Opa einem etwas gegeben hat, zu Lebzeiten oder man etwas immer gemeinsam genutzt hat. Oder auch bei der verlorenen Liebe das erste Geschenk, ein Plüschtier oder vielleicht auch die Lieblings CD. 

 

Sollten euch diese Dinge wirklich etwas bedeuten behaltet sie , solltet ihr diese Dinge aber nur deswegen nicht wegwerfen weil ihr angst habt jemanden zu enttäuschen, fragt euch ob es demjenigen wirklich soviel ausmachen würde wenn ihr es wegwerft.  

Schlusswort

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen mit meinem kleinen Beitrag helfen oder unterstützen. Sonst stehe ich euch gerne mit Rat und Tat beiseite. 

 

Euer Tobias Bach

0 Kommentare

Trockenbau Dachgeschoss Ausbau


Die Dachschräge wurde bereinigt und der Bauschutt wurde entsorgt.

 

Nun können wir die Dachsparren ausgleichen und vertiefen, um eine 180 er Dämmung einbauen zu können.

Die Latten sind ausgerichtet und können gedämmt werden.

Die Dämmung ist eingebaut und wird nun mit der Dampfsperre, welche an den Umlaufenden Wandanschlüssen Luftdicht verklebt wird, unterbaut und abgedichtet.

Die Dampfsperre, die Metallunterkonstruktion und die ersten Gipskartonplatten sind dran. Die Unterkonstruktion für den Kniestock ist auch schon ausgerichtet und montiert. Die Trempel werden zusätzlich mit OSB Platten verstärkt.

Die OSB Platten sind montiert, die Deckenkonstruktion ist montiert und der Elektriker hat seine Leitungen verlegt. Nun können die Flächen alle beplankt werden.

Da die Fenster noch getauscht werden, sind die Laibungen noch nicht mit dem Trockenbau verkleidet. Das Spachteln muss leider auch noch warten, da in den Räumen noch keine Heizung installiert ist.

Mit dem Ausbau und Ausbilden des Flures wurde auch schon begonnen. Die Flurwand wurde mit Vorsatzschalen ausgebildet um eine alte Stützwand zu verkleiden.

Leider Endet unser Bildserie hier durch nicht einhalten der Verträge wurde die Baustelle unsererseits nicht beendet.

3 Kommentare

Neugestaltung einer Grundstücksbegrenzung in Rheydt

Die alte Begrenzung ist kaputt und muss erneuert werden.

 

Der Fuß der alten Begrenzungsmauer ist marode und verfault der Sichtschutzzaun soll erhalten bleiben um Kosten zu sparen.

 

Das Nachbar Grundstück liegt 50 cm höher als dieses und der ursprüngliche Baumbestand hat die Begrenzung weg gedrückt.

 

Zumindest muss hier nicht mehr viel freigeräumt werden und wir können mit den Arbeiten beginnen.

 

 

 

Die Mauer ist fertig und kann trocknen

 

Jetzt ist schon viel passiert der Zaun ist demontiert und seitlich gelagert zum Wiederaufbau. 

 

Der Sockel ist ausgegraben und es wurde ein Fundament gegraben um einen Frostsicheren Stand für die neue Begrenzungsmauer zu schaffen.

 

Die Mauer wurde verfüllt und ausgesteift. Als Mauerabschluß wurden Granitplatten mit 20 mm Dicke aufgelegt und vermörtelt.

 

Jetzt muss der Mörtel trocknen und die Wand richtig abbinden.

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Trocknungszeit  kann der Zaun seinen Platz einnehmen

 

Die Wand ist durchgetrocknet  und der Sichtschutzzaun wurde montiert.

 

Die alten Pfosten wurden gekürzt und die Pfostenschuhe wurden eingestemmt um einen optimalen halt zu haben.

 

Die frischen Schnittkanten sind mit Holzschutzlasur auf Naturölbasis behandelt.

 

Aufgrund der neuen (tatsächlichen) Grundstücksgrenze musste das letzte Zaunelement gekürzt werden um in die Flucht zu passen.

 

Die Kunden freuen sich das der Garten endlich wieder abgeschlossen ist und der Zaun den nächsten Sturm mit festem Stand entgegen stehen kann.

 

0 Kommentare

Neugestaltung Eingangsbereich

Beginn der Renovierungsarbeiten an einer Haustüre in Mönchengladbach

Nach dem Einbau einer neuen Haustüranlage musste die alte Natursteinlaibung entfernt werden und neu gestaltet werden.

 

Wir haben hier die alten defekten Natursteinplatten entfernt und entsorgt. Im Anschluss wurde der Untergrund gesäubert und mit einem Haftvermittler vorbereitet.

 

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen waren haben wir Hartschaumplatten im Klebeverfahren angebracht.

 

 

 

 

 

 

 

Amierungsmörtel aufbringen

Nachdem der Klebemörtel etwas abgebunden hatte ging es schon weiter mit der Endbeschichtung aus Amierungsmörtel. 

 

Die neue Türe wurde vor Beginn dieser Arbeiten mit Klebeband gegen Beschädigungen und Verschmutzungen geschützt. Der Boden wurde mit einem Fließ abgedeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Trocknungszeit und dem Anstrich

Nachdem der Mörtel getrocknet war und der Maler den Anstrich, in dem selben Farbton wie der Eingangstür, angebracht wurde konnten endlich die Edelstahlwinkel angepasst und montiert werden.

 

Um ein Wasser eindringen durch Putzwasser in den frischen Putz zu vermeiden wurde noch eine Edelstahlleiste im Sockelbereich angebracht und versiegelt. 

 

 

 

 

 

 

 

Schlusswort zu dieser Renovierung

Im Zuge dieser Erneuerung des Eingangsbereich wurde die alte Klingelanlage ebenfalls gegen eine aus Edelstahl ausgetauscht.

 

Die Mieter freut es das der Zugang zum Haus endlich wieder sauber und ordentlich ist und die Arbeiten abgeschlossen sind.

 

Sollten Sie auch Arbeiten zu vergeben haben rufen Sie uns an wir erstellen Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

 

Auf bald Ihr A-S Service Bach Team

0 Kommentare

Warum einem entrümpeln selber so schwer fällt

1.) Ausmisten ist schwierig und schmerzhaft

Wenn du zu den Menschen gehörst denen es leicht fällt sich von Dingen zu lösen ist das super allerdings gehörst du leider zu einer sehr kleinen Anzahl von Menschen. Die meisten haben die Veranlagung der Jäger und Sammler in ihren Genen.

 

Das bedeutet das, dass aussortieren, weggeben, entrümpeln oder entsorgen eine große Herausforderung darstellt. Wenn die Aufzulösenden Gegenstände auch noch mit persönlichen Erlebnissen verbunden sind und evtl. auch noch an geliebte Menschen erinnern, kann es zudem auch noch sehr emotional bzw. schmerzhaft werden.

 

Deswegen mache dir bewusst das du dich nicht nur aufraffen musst, sondern auch überwinden, um einen leeren Keller, Speicher, Garage oder Abstellraum zu bekommen!

2.) Falsche Grundsätze die man erlernt hat

Wer kennt nicht diese Aussagen 

  •                     Man darf Geschenke nicht weitergeben
  •                     Man kann doch nicht wegwerfen was jemand liebevoll für einen gebastelt hat
  •                     Man wirft doch teures Geld (Geschenke) doch nicht zum Fenster raus

Diese Grundsätze sind nicht immer falsch, doch was nützt es einem ein Geschenk welches man gar nicht mag oder nutz in der Ecke oder Garage stehen zu haben. Vielleicht gibt es jemanden der sich darüber sehr freuen würde oder es besser nutzen kann als ihr selbst.

 

Versucht es doch mal und fangt klein an und lasst euch Zeit, mit dieser Entscheidung zu Leben, vielleicht ist es gar nicht so schlimm wie ihr erst erwartet habt.

 

Vielleicht gönnt ihr euch ja auch etwas neues zur Belohnung.

3.) Ich habe dafür viel Geld bezahlt!

Manchmal fällt es schwer Dinge auszusortieren, weil man den Gedanken nicht los wird das es viel Geld gekostet hat.

Aber fragt euch mal ganz ehrlich in der Situation, hat es immer noch einen so hohen Wert in euren Augen oder ist der Gegenstand doch eher veraltet, verrostet, kaputt oder einfach nicht mehr zu gebrauchen. 

Erfüllt es immer noch  den Zweck wozu es angeschafft wurde oder ärgert ihr euch jedesmal wenn ihr es ungenutzt in der Ecke stehen seht.

Nutz es jemand anderen eventuell mehr als euch? Habt ihr vielleicht mehr davon wenn ihr wieder Platz in der Wohnung, im Haus oder der Garage habt?

4.) Die Angst andere zu enttäuschen

Bei vielen Dingen die man eigentlich entrümpeln oder entsorgen möchte ist es so das man angst davor hat jemanden zu enttäuschen. Besonders schlimm ist dieses Gefühl wenn diese Person schon gar nicht mehr im direkten Umfeld da ist.

 

Wenn zum Beispiel die verstorbene Oma oder der Opa einem etwas gegeben hat, zu Lebzeiten oder man etwas immer gemeinsam genutzt hat. Oder auch bei der verlorenen Liebe das erste Geschenk, ein Plüschtier oder vielleicht auch die Lieblings CD. 

 

Sollten euch diese Dinge wirklich etwas bedeuten behaltet sie , solltet ihr diese Dinge aber nur deswegen nicht wegwerfen weil ihr angst habt jemanden zu enttäuschen, fragt euch ob es demjenigen wirklich soviel ausmachen würde wenn ihr es wegwerft.  

Schlusswort

Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen mit meinem kleinen Beitrag helfen oder unterstützen. Sonst stehe ich euch gerne mit Rat und Tat beiseite. 

 

Euer Tobias Bach

0 Kommentare

Trockenbau Dachgeschoss Ausbau


Die Dachschräge wurde bereinigt und der Bauschutt wurde entsorgt.

 

Nun können wir die Dachsparren ausgleichen und vertiefen, um eine 180 er Dämmung einbauen zu können.

Die Latten sind ausgerichtet und können gedämmt werden.

Die Dämmung ist eingebaut und wird nun mit der Dampfsperre, welche an den Umlaufenden Wandanschlüssen Luftdicht verklebt wird, unterbaut und abgedichtet.

Die Dampfsperre, die Metallunterkonstruktion und die ersten Gipskartonplatten sind dran. Die Unterkonstruktion für den Kniestock ist auch schon ausgerichtet und montiert. Die Trempel werden zusätzlich mit OSB Platten verstärkt.

Die OSB Platten sind montiert, die Deckenkonstruktion ist montiert und der Elektriker hat seine Leitungen verlegt. Nun können die Flächen alle beplankt werden.

Da die Fenster noch getauscht werden, sind die Laibungen noch nicht mit dem Trockenbau verkleidet. Das Spachteln muss leider auch noch warten, da in den Räumen noch keine Heizung installiert ist.

Mit dem Ausbau und Ausbilden des Flures wurde auch schon begonnen. Die Flurwand wurde mit Vorsatzschalen ausgebildet um eine alte Stützwand zu verkleiden.

Leider Endet unser Bildserie hier durch nicht einhalten der Verträge wurde die Baustelle unsererseits nicht beendet.

3 Kommentare

Neugestaltung einer Grundstücksbegrenzung in Rheydt

Die alte Begrenzung ist kaputt und muss erneuert werden.

 

Der Fuß der alten Begrenzungsmauer ist marode und verfault der Sichtschutzzaun soll erhalten bleiben um Kosten zu sparen.

 

Das Nachbar Grundstück liegt 50 cm höher als dieses und der ursprüngliche Baumbestand hat die Begrenzung weg gedrückt.

 

Zumindest muss hier nicht mehr viel freigeräumt werden und wir können mit den Arbeiten beginnen.

 

 

 

Die Mauer ist fertig und kann trocknen

 

Jetzt ist schon viel passiert der Zaun ist demontiert und seitlich gelagert zum Wiederaufbau. 

 

Der Sockel ist ausgegraben und es wurde ein Fundament gegraben um einen Frostsicheren Stand für die neue Begrenzungsmauer zu schaffen.

 

Die Mauer wurde verfüllt und ausgesteift. Als Mauerabschluß wurden Granitplatten mit 20 mm Dicke aufgelegt und vermörtelt.

 

Jetzt muss der Mörtel trocknen und die Wand richtig abbinden.

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Trocknungszeit  kann der Zaun seinen Platz einnehmen

 

Die Wand ist durchgetrocknet  und der Sichtschutzzaun wurde montiert.

 

Die alten Pfosten wurden gekürzt und die Pfostenschuhe wurden eingestemmt um einen optimalen halt zu haben.

 

Die frischen Schnittkanten sind mit Holzschutzlasur auf Naturölbasis behandelt.

 

Aufgrund der neuen (tatsächlichen) Grundstücksgrenze musste das letzte Zaunelement gekürzt werden um in die Flucht zu passen.

 

Die Kunden freuen sich das der Garten endlich wieder abgeschlossen ist und der Zaun den nächsten Sturm mit festem Stand entgegen stehen kann.

 

0 Kommentare

Neugestaltung Eingangsbereich

Beginn der Renovierungsarbeiten an einer Haustüre in Mönchengladbach

Nach dem Einbau einer neuen Haustüranlage musste die alte Natursteinlaibung entfernt werden und neu gestaltet werden.

 

Wir haben hier die alten defekten Natursteinplatten entfernt und entsorgt. Im Anschluss wurde der Untergrund gesäubert und mit einem Haftvermittler vorbereitet.

 

Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen waren haben wir Hartschaumplatten im Klebeverfahren angebracht.

 

 

 

 

 

 

 

Amierungsmörtel aufbringen

Nachdem der Klebemörtel etwas abgebunden hatte ging es schon weiter mit der Endbeschichtung aus Amierungsmörtel. 

 

Die neue Türe wurde vor Beginn dieser Arbeiten mit Klebeband gegen Beschädigungen und Verschmutzungen geschützt. Der Boden wurde mit einem Fließ abgedeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Trocknungszeit und dem Anstrich

Nachdem der Mörtel getrocknet war und der Maler den Anstrich, in dem selben Farbton wie der Eingangstür, angebracht wurde konnten endlich die Edelstahlwinkel angepasst und montiert werden.

 

Um ein Wasser eindringen durch Putzwasser in den frischen Putz zu vermeiden wurde noch eine Edelstahlleiste im Sockelbereich angebracht und versiegelt. 

 

 

 

 

 

 

 

Schlusswort zu dieser Renovierung

Im Zuge dieser Erneuerung des Eingangsbereich wurde die alte Klingelanlage ebenfalls gegen eine aus Edelstahl ausgetauscht.

 

Die Mieter freut es das der Zugang zum Haus endlich wieder sauber und ordentlich ist und die Arbeiten abgeschlossen sind.

 

Sollten Sie auch Arbeiten zu vergeben haben rufen Sie uns an wir erstellen Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

 

Auf bald Ihr A-S Service Bach Team

0 Kommentare